Dienstag, 17. Oktober 2017

Tessiner ~ Kräutersalz


Das Herstellen von Kräutersalz ist alles andere als kompliziert.
Gewürzsalz ist eine tolle Möglichkeit die vielen frischen Kräuter und Wildkräuter aus dem Garten & Wald auch im Winter genießen zu können.

Optisch kann man das Kräutersalz noch mit getrockneten Blüten aufpeppen, zum Beispiel: Gänseblümchen, Schnittlauchblüten, Primeln und Veilchen, das sieht richtig schön aus. Zudem kann man das Kräutersalz noch mit bunten Pfeffer, getrockneten Tomaten oder Oliven noch schmackhafter machen.

Nicht nur geeignet für Aufstrichen, Gemüse, Pilzgerichten, Fleisch, Käse und Salatsaucen, die Mischung passt auch zu Teigwaren, Pilzrisotto, Pizza, Fondue, Raclette, Forellenfilets, Minestrone, Gratins und vielem mehr. 

Probiert´s einfach mal aus, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Erlaubt ist was schmeckt 😋

Zutaten für ein Glas :
4 TL getrocknete Steinpilze, Champignons und Pfifferlinge
3TL getrocknete Zwiebeln
1 TL getrockneter Knoblauch
3 TL getrockneter Rosmarin
3 TL Paprikapulver
2 TL getrockneter Oregano
2 TL getrocknetes Basilikum
2 TL getrocknete Petersilie
2 TL getrocknete Petersilienwurzel oder Sellerie
2 TL getrocknetes Maggikraut
2 TL schwarzer Pfeffer
1 TL getrockneter Majoran
1 TL getrocknete Brunnenkresse
1 TL getrocknete Schafgarbe
100 g Meersalz
Wer möchte kann noch *Muskatnuss dazugeben.

Zubereitung :
Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und zur gewünschten Konsistenz aufmixen. Ich habe es nicht zu fein gemahlen.
 
Wichtige Info :
  Da Salz eine anorganische Verbindung ist, kann es nicht von Bakterien, Schimmel & Co zersetzt werden. Ein Ablaufdatum für Kräutersalz gibt es deshalb auch nicht. Salz ist unbegrenzt haltbar. Vorausgesetzt man lagert es auch richtig. Beim Lagern muss man darauf achten, dass es immer trocken ist. Kommt das Kräutersalz mit Feuchtigkeit in Berührung bilden sich Klumpen.

Hinweis :
Noch mehr Salzkreationen aus meiner Küche findet Ihr hier :


Sonntag, 15. Oktober 2017

Scharfes Ananas ~ Hähnchen ~ Curry


In meiner Küche duftet es ganz herrlich nach diesem cremigen Curry.
Da kommt Fernweh auf ! 

Kokosmilch, Ingwer, Chili, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, zartes Hähnchen, fruchtige Ananas und eine Handvoll orientalischer Gewürze verschmelzen zu einem unwiderstehlichen, ganz herrlich duftendem Wohfühlgericht.

Zutaten für 3 Personen :
500 g Hähnchenbrustfilet, in Streifen geschnitten
1 kl. Dose Ananas, in kleinen Stücken
1 B. Frühlingszwiebeln (nur das Weiße), fein geschnitten
1 Dose Bio vegan Kokosmilch
1 kleine Chilischote, fein gewürfelt 
1 Stück Ingwer, fein gerieben
etwas Kreuzkümmel
1 Knoblauchzehe, fein gerieben
 Curry nach Geschmack
Pfeffer
Salz

Zubereitung :
Das Hähnchenfleisch in der Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten.
Ordentlich Curry, Knoblauch, Chili, Ingwer und die Frühlingszwiebeln kurz mit anrösten und mit etwas Ananassaft und Kokosmilch ablöschen.
Die Ananasstücke dazugeben, kurz köcheln lassen und dann zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel abschmecken.